sjso sjso
Bezirk Schwaben

Vladimir Lakatos, Violine I

Jahrgang 1948 

  • 1967-1972 Musikhochschule in Bukarest
  • 1972 Orchestermusiker in der Bukarester Philharmonie „George Enescu“
  • 1972 Auftritte als Solist mit dem Philharmonischen Orchester Arad, dem Orchester des Konservatorium Bukarest und dem Philharmonischen Orchester Timișoara
  • 1977 2. Preis beim internationalen Streichquartettwettbewerb in Evian (Frankreich)
  • von 1979 an und bis zu seinem Tod Schüler von Sergiu Celibidache im dirigieren und Phänomenologie der Musik
  • 1980 Wechsel zum Münchner Rundfunkorchester (MRO)
  • ab 1980 regelmäßige Aushilfe im Münchner Staatsoperorchester, im Orchester des Gärtnerplatztheaters, bei den Münchner Philharmonikern und bei den Münchener Symphonikern
  • 1982 Gründung des „Ensemble Athenaeum“ des MRO
  • 2005 Gründung der Kammermusikreihe des MRO („Von Klassikern der Moderne bis heute“)
  • 2010-2013 Hauptverantwortlicher für die Bildung der Streichergruppen und Dozent für die Kammermusik innerhalb der „Orff-Akademie“ des MRO (Kammermusikgruppen und Streicherensemble)
  • Gründer des Kammermusikfestivals „Terre de Culture“ (Prats de Carlux, Frankreich)
  • Gründer des Kammermusikkurses innerhalb der „Academia Sighișoara“ (Schässburg, Rumänien) und dessen Dozent
  • Dozent für Kammermusik im deutschen Musikrat und in Schloss Brauneck
  • Streicherdozent im „Bayerischen Landesjugendorchester“ und im „Abaco-Orchester“ (LMU)
  • 2013 Dirigat mit dem „Symphonie-Orchester Crescendo München“
  • 2015 Dirigat mit dem Oratorium "Die letzten Dinge" (L. Spohr) im Kloster St. Ottilien
  • seit 1983 Dozent beim Schwäbischen Jugendsinfonieorchester

Bildquellen